Sellerie Fritten

am

Hallo meine Lieben,

nach ein paar Wochen ohne bloggen bin ich zurück! Ich habe am Wochenende ein tolles Rezept ausprobiert, das mich total überrascht hat. Wir alle kennen den neusten Trend, anstatt normalen Kartoffel-Fritten gibt es nun die gesunde Variante aus Süßkartoffeln. Es geht noch viel verrückter: Sellerie-Fritten. Wisst ihr was mein erster Gedanke war? „Ähm nein danke! Wer will denn sowas essen?!“ – Oh ja Laura die Unwissende!! Es ist einfach eine super Variante die Lust auf Sommer und gesundes Essen macht und dazu noch eine tolle Ergänzung auf dem Teller ist.
Wie ich drauf gekommen bin? Ich habe eine Sellerieknolle mitgebracht bekommen (Schatz!) und muss ehrlich sagen, dass ich davor noch nie mit Sellerie gekocht habe. Ich stand das erste Mal mit der Knolle in der Hand in der Küche und habe überlegt was man daraus zaubern könnte. Mein Tipp bei neuen Zutaten: Riecht mal dran! Was ist das erste was euch dazu einfällt? Mit was verbindet ihr diesen Geruch? Und schon habt ihr eine tolle Inspiration 🙂

IMG_9276

Ich habe nach langer Zeit auch wieder Lust auf Zucchini Nudeln mit Tomatensoße gehabt und habe deshalb eine etwas verrückte Mischung gemacht. Ich muss aber leider sagen, dass es zurzeit eigentlich keinen Spaß macht Tomatengerichte zu kochen, da zum einen die Tomaten importiert werden und aus Ländern wie Spanien, Tunesien, Südamerika oder Südafrika kommen und zum anderen sind sie nicht wirklich aromatisch. Im Supermarkt einkaufen ist wirklich wie in einem Urlaubskatalog zu blättern – Verschiedene Länder zu verschiedenen Preisen – was ein Luxus (auf den man locker verzichten könnte)!
So zurück zu meiner Knollen-Entdeckung, die sogar als Superfood angepriesen wird. Jap, auch von meiner Seite aus Daumen hoch, aber immer alles gleich Superfood nennen ist doch Quatsch. Gemüse im Allgemeinen ist einfach super für den Körper, für das Wohlbefinden und ich finde auch für den Kopf smile emoticon

Also wie habe ich die Sellerie Fritten zubereitet:

  • Sellerieknolle
  • Kräuter
  • Olivenöl
  • Rosmarin
  • Chili
  • Pfeffer
  • groben Salz

Die Knolle einmal rundum schälen und in dünne Stifte schneiden. Auf einem Backblech verteilen und Kräuter (der Provence oder selbst getrocknete Kräuter), Olivenöl, Rosmarin (frisch), Chiliflocken, Pfeffer und Salz darüber verteilen. Bei 180° mind. 20 Minuten im Ofen lassen. (Meine sind mal wieder verbrannt weil ich schauen wollte wie lange sie im Ofen bleiben können.)

IMG_9278

 

Viel Spaß

Laura

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s