Energy Balls

am

Hallo meine Lieben,

Ich habe schon viele Rezepte mit den Energy Balls gesehen und fand die Idee, dass man hiermit das Schokoladen-Tief am Nachmittag überwinden kann ziemlich gut. Aber was das für ein Chaos in der Küche geben würde hatte ich nicht berücksichtigt 🙂

IMG_0028

Für meine Rezepte benutze ich einen Mixer oder eben den Zauberstab. Beide hatte ich im Einsatz und beide haben leider zum Küchenchaos beigetragen. Das Problem waren die Datteln die ich in ganzen Stück hinzugegeben habe und was leider alles blockiert hat.

Also was ihr braucht:

  • 6 Datteln
  • 3/4 Tasse Mandeln
  • 3/4 Tasse Cashewnüsse
  • 1 TL Kokosöl
  • 4 EL Chiasamen (über Nacht mit 16 EL Wasser quellen lassen)
  • 1 EL Leinsamen
  • 3 EL rohes Kakaoupulver

Mandeln und Cashews im Mixer (oder mit dem Zauberstab) klein hexeln. Gequollene Chiasamen , Kokosöl, Leinsamen und Kakao dazugeben. Was ich euch empfehlen würde: Hexelt die Datteln davor klein oder was ich das nächste Mal auch ausprobieren will ist, die Datteln über Nacht in Wasser einweichen, so dass sie super soft sind. Ich hatte nämlich das Problem, dass die Datteln den kompletten Mixer blockiert haben und somit keine schöne Masse entstanden ist. Sobald alles vermischt ist gut durchmixen. Sobald ihr eine zähe Masse habt könnt ihr mit einem Esslöffel Bällchen Formen (ihr müsstet ca. 20 Stück erhalten). Auf einem flachen teller Koksraspeln verteilen und die Bällchen darin rollen. Wenn ihr es am gleichen Tag noch servieren wollt, dann stellt die Bällchen in den Kühlschrank. Wenn ihr sie verteilt über Wochen essen wollt, könnt ihr sie auch super im Tiefkühlfach aufbewahren.

Ich hatte durch die Datteln so ein Chaos das ich bestimmt eine Stunde danach noch die Küche aufräumen musste 🙂 Ich werde mir in den nächsten Tagen daher Dattelmus vorbereiten, damit ich immer etwas da habe um Energy Balls zu machen. Und auch für die Allergiker (zu denen ich auch zähle) möchte ich die Mandeln durch Macadamia ersetzen.

Mein Freund war anfangs skeptisch, aber jetzt nascht er sie sogar abends vor dem TV 🙂 Schön wenn man die Skeptiker überzeugen kann und sich die Arbeit auch lohnt. Die Kollegen wollen sogar gerne jeden Tag einen zum Kaffee haben, was mich total gefreut hat. Vegetarier und Veganer kennen das bestimmt, wenn man ein Rezept ausprobiert und es einem super gut schmeckt (z.b. Zucchini Nudeln) und man dann immer komisch angeschaut wird: „Oh je wie kann man nur sowas essen.“ Oder meine Mutter anfangs meinte: „Kannst du nicht mal was normales kochen?“ Klar wenn man die normale Küche gewohnt ist und dann die Tochter Süßkartoffel oder Sellerie benutzt anstatt Kartoffeln, Nudeln, Zucchini, Karotten, oder mit Cashewmus und Tahini kocht. Das ist schon eine krasse Umstellung. Aber irgendwann gewöhnt sich das Umfeld dran und so kleine Errungenschaften, wie der Freund der heimlich ans Kühlfach geht um sich einen Energyball anstatt einem Eis zu holen, ist doch ein toller Erfolg 🙂

IMG_0031

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. efeugrün sagt:

    Mmmh, sieht lecker aus! Wird ausprobiert 😉 Danke fürs Rezept!

    Gefällt mir

    1. Laura sagt:

      Freut mich 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s