Friday thoughts

am

Hallo meine Lieben,

der heutige Blogpost ist über Inspiration und wie man in nervigen oder ärgerlichen Alltagssituationen trotzdem positiv bleiben kann.

Durch meinen Job in einer anderen Stadt und der nervigen Pendelei, ist es leider viel zu oft der Fall, dass ich genervt und sauer nach Hause komme. Zug fahren geht mir wirklich an die Substanz und dann sind manche Leute auch noch ohne Ende anstrengend. Dann hilft mir meistens der Sport. Ich bin keine Läuferin und daher mache ich am liebsten Spinning. Aber um die Uhrzeit, um die ich heimkomme sind meistens keine Kurse und daher  schnappe ich mir meine großen Kopfhörer, mache die Musik auf volle Power und strampel eine Stunde vor mich hin 🙂

Processed with VSCO with hb1 preset

Aber wisst ihr was wirklich beruhigend ist und mich ab und zu in eine andere Welt versetzt? Kochbücher lesen und sich einfach mal mit etwas Wundervollem beschäftigen. Das hört sich erst einmal bescheuert an, aber so hat meine Umstellung auf vegetarisches Essen zum Beispiel auch angefangen. Für mich war Essen eher Feind als Freund. Seit der Schule hatte man sich eingeredet Essen mache nur dick und so hatte es angefangen, dass man sich selbst das Sättigungs- und Hungergefühl abtrainiert hat. Das war mir so nie bewusst. Als ich mit meinem Freund zusammengezogen bin und zu der Zeit meine Bachelorarbeit geschrieben habe, wollte ich neben der stupiden Arbeit in der Unibibliothek etwas Kreatives machen. Ich kaufte mir mein erstes Kochbuch von Rachel Khoo und versuchte alle Rezepte durchzukochen. Ich entdeckte, dass ich mich beim Backen richtig gut anstellte aber das Kochen echt noch Übung benötigte. Und das tat ich dann 🙂  2 Jahre später habe ich mir gerade mein 5. Kochbuch gekauft.

Processed with VSCO with hb1 preset

Kochen ist Kreativität für die Seele und den Gaumen.

Es hat mir vor allem einen Weg gezeigt Essen wieder in vollen Zügen zu genießen und mich rundum wohlfühlen. Sollte euch das Prinzip des intuitiven Essens interessieren, kann ich gerne darüber einen zweiten Blogpost schreiben.

Laura

Processed with VSCO with hb2 preset

//

Hello my loves,

today’s blog post is about inspiration and how to stay still positive in annoying or stupid situations which we have to face everyday.

To have a job in another city and to commute everyday by train, is unfortunately the reason why I often get home annoyed or angry. Sports helps me a lot. I’m not a runner, so I like to take spinning classes in the gym. But by the time I come home, classes are already over and therefore I grab my big headphones turn the music on and cycle an hour for myself 🙂

But you know what is really calming me down and sometimes takes me into another world? To read cooking books and spend time with something so simple and so wonderful. That was one of the reasons I started to be a vegetarian. For me, food was more an enemy than it was a friend. Since school I persuaded myself that food makes me fat and I trained my body to forget what natural saturation and hunger is. And I was never fully aware that I did this to my body. When I moved in with my boyfriend (at the time I was writing my bachelor thesis) I wanted to do something creative in addition to the stupid work in the university library. I bought my first cooking book by Rachel Khoo, trying to cook and bake all recipes. I discovered that I enjoyed it and 2 years later I bought my 5th book. my loved ones often times with new ideas.

Cooking is creativity for the soul and the palate.

It showed me primarily a way to enjoy eating again and I to feel good about myself. If you are interested to read more about intuitive eating, just let me know and I could write a second blog post about it.

Laura

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s