Holiday season

am

Hallo meine Lieben,

nach langer langer Zeit melde ich mich wieder zurück und bin wieder voller Elan und inspiriert bis in die Zehenspitzen.

Durch meine Magenprobleme war ich sehr lange ausser Gefecht gesetzt und war lange Zeit verzweifelt, weil die Schmerzen nicht nachgelassen hatten. Nach meinem Arztbesuch, weiteren Medikamenten und der Aussage vom Arzt, dass ich vielleicht etwas an der Schilddrüse habe, war ich ganz schön am Boden zerstört. Wenn man vor allem jeden Tag seinen Satz mit „Mein Magen“ , „Meine Magenprobleme“ oder „Ich weiß nicht ob mein Magen das verträgt“ beginnt ist man ziemlich genervt und würde am liebsten sich den ganzen Tag verkriechen.

14169476_10209700006164117_134631720_n

Meine erster Urlaub führte mich fünf Tage auf die wundervolle Insel Paros, Griechenland. Ich war fest davon überzeugt, dass sich der Magen beruhigen würde, wenn ich erst einmal im Urlaub sei und mich vollkommen entspannen kann. Die ersten zwei Tage waren auch wirklich wundervoll und extrem entspannend. Wir waren am Strand, im Pilates und hatten uns vor allem fast vegan ernährt. Aber dann wurden die Magenschmerzen wieder extrem und den restlichen Urlaub lag ich flach. Ihr könnt euch vorstellen wir deprimierend das war. Vor allem wenn man die Ursache nicht wirklich kennt, man die ganze Zeit Medikamente nehmen muss und man angeblich Probleme mit der Schilddrüse hat.

Müde von dem ganzen Spekulieren und Analysieren, habe ich mich mit einer guten Freundin unterhalten, die auch Lifecoach ist und wir haben mal alles durchgesprochen. Wir sind nach einem langen Abend dann beide zu der Lösung gekommen, die extrem simpel ist! Mein Säure-Basen-Haushalt ist einfach komplett im Arsch gewesen. Ich habe mich wahnsinnig säurehaltig ernährt und das hat meinen ganzen Magen geschrottet und durch die Antibiotika war natürlich die Darmflora auch komplett durcheinander. Für mich ging es dann zu einer Apotheke, in der ich mir „Bactoflor“ zugelegt habe (Probiotics and Prebiotics) und danach ging es weiter zum Reformhaus in dem ich mir einen Basen-Frühstücksbrei geholt habe. Die Kapseln nehme ich seit 30 Tagen jeden Morgen nach dem Aufstehen mit einem Glas Wasser zu mir und danach gibt es den Basen-Brei mit Früchten und Mandelmus. Und es geht mir wirklich viel viel besser!

14101870_10209700006484125_489101233_n

Nach der lange Zeit in der ich mich und andere um mich herum wahnsinnig gemacht habe. Vegan, gluten-und laktosefrei – So extrem habe ich versucht mich zu ernähren und alle verrückt gemacht. Und vor allem ich war selbst sehr unglücklich. Man befürchtet immer das Schlimmste und dadurch, dass der Arzt einem nicht wirklich helfen kann sondern generell erst einmal nur Medikamente verschreibt, ohne wirklich eine Ursache für die Schmerzen zu finden, deprimiert einen schon wahnsinnig. Ihr könnt euch vorstellen wie man drauf ist, wenn man sich wegen dem Essen verrückt macht, Schmerzen hat und keinen Sport mehr macht. Yay! 😊

14111742_10209700006244119_1200043797_n

Jetzt bin ich richtig happy und ausgeglichen. Ich bin weg vom „extremen“ Sport (dh. zu oft zu krass Cardio) und bin auf Yoga, Pilates und ein wenig Cardio (Laufen oder Spinning) umgestiegen. Ich fühle mich fitter und einfach krass ausgeglichen. Man macht sich so extrem viel Stress wenn man jeden Tag denkt „Ich muss in den Sport“ und dabei werden nur Stresshormone freigesetzt und der Körper schwankt ins Negative um. Macht mehr was euch Spass macht und nicht was andere machen und fit zu werden. Hört auf euren Körper und was ich vor allem gelernt habe: Hört in euch selbst hinein.

Laura

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s